Thermowood Holzterrassen Info

Thermobehandlung funktioniert ohne Verwendung von Chemikalien.

 Anleitung zur Verlegung des Holzterrasse

 

Es ist wichtig, dass man beim Verlegen des Holzterrasse darauf achtet, dass gründlich gearbeitet wird, denn nur dann kann man die erforderliche Haltbarkeit erreichen.

 

  1. Der Untergrund

Bei einem betonierten Untergrund muss man eine Neigung von 2% haben, damit das Regenwasser zwischen der Unterkonstruktion ablaufen kann. Bei isolierten Betonböden müssen die Latten geklebt werden.

Beim Verlegen in einem Kiesbett müssen verstellbare Kunststofffüße verwendet werden, damit die Latten waagerecht verlegt werden können.

 

  1. Auswahl des Unterkonstruktionsholzes

Die Latten sind sehr wichtig. Es muss auf deren Länge, Breite, Härtegrad geachtet werden, damit sie lange haltbar sind.

Die Unterkonstruktion sollte die gleiche Holzsart besitzen wie das Terrassenholz.

Bei ThermoWood Holzterrasse ist das nicht notwendig.

Die Latten sollten möglichst breit sein, damit das Terrassenholz besser aufliegen kann und es mehr Halt hat.

Wir empfehlen 70 mm breite Latten aus ThermoWood Esche und ThermoWood Fichte.

Die Dicke der Latten sollte min. 2x stärker sein als die des zu verlegenden Terrassenholzes.

Die Latten sollten eine Dicke von min. 40 mm haben, bei ThermoWood sogar 42 mm. Es ist wichtig, dass die Latten die gleichen Eigenschaften aufweisen wie das verwendete Terrassenholz. ThermoWood Esche Terrassen sollten ThermoWood Esche Latten 40x70 mm als Unterkonstruktion haben. (Schrauben sollten nach Möglichkeit die Länge des gesamten Durchmessers haben, damit die erforderliche Stabilität gewährleistet ist.)

Sehr wichtig!

Die Lattenabstände der Unterkonstruktion sollten max. 50 cm betragen, ideal wären 40 cm.

Bei einem Betonuntergrund muss darauf geachtet werden, dass sich das Wasser bei den Latten nicht ansammeln kann. Das kann man mit der einfachen Methode, wie Nutenschneiden oder Gummistreifen in Abständen unter die Latten legen, erreichen, damit das Regenwasser abfliessen kann und damit ist auch eine ausreichende Durchlüftung gewährleistet und das Trocknen wird beschleunigt.

Die Latten sollten alle 700-800 mm am Betonboden mit Dübeln verschraubt sein.

 

 

 

  1. Verlegen des Terrassenholzes

Es muss die Fugenbreite eingehalten werden. Sie sollte min. 7 mm betragen, bei ThermoWood Hölzern sollten sogar an den Rändern 10-12 mm frei gelassen werden, damit sich das Holz frei bewegen kann.

Verschrauben von Oben

Zum Befestigen der Latten an den Terrassenholzbelag müssen ausschliesslich rostfreie Terrassenschrauben verwendet werden. Jedes Holz sollte mit 2 Stk. Schrauben an den Latten, mit einem 15-20 mm Abstand von den Kanten, befestigt werden. Die Länge der Schrauben muss  min. das 2,5-fache des Holzes betragen. Bei Hartholz sollte vorgebohrt werden, damit keine Risse entstehen können. Es ist empfehlenswert den Schraubenkopf zu versenken, jedoch nicht zu tief, damit sich das Regenwasser nicht ansammeln kann.

Verlegen mit Klicksystem

Hierbei wird nur die Halterung verschraubt, dadurch hat man keine sichtbaren Schraubenköpfe. Die Terrasse wird noch schöner und ästhetischer und sie kann durch die Witterung, da es keine Schraubenköpfe gibt, nicht angegriffen werden.

Klips sollten durchgehend an den Latten verschraubt werden, man benötigt jedoch weit weniger Schrauben als beim Nur-Verschrauben.

 

  1. Oberflächenbehandlung

Egal ob Tropenholz, ThermoWood Holz, es wird von der Sonne (UV Strahlung) ausgeblichen, beim Holz nennt man es patiniert, das Holz bekommt einen grauen Farbton.

Für ThermoWood Hölzer empfehlen wir Remmers Aussenbereich Produkte, die ein pigmentiertes, pflanzliches Öl sind. Man sollte eine dunkle Farbe wählen, denn mit der Zeit werden die Terrassenbeläge immer heller. Die Farbe sollte zwei Mal aufgetragen werden und eine Trocknungszeit von 24 Stunden haben.

Die Farbe ist sehr ausgiebig, 1 Liter Öl ist für den Anstrich von 8-10 m2 Terrasse ausreichend. Der Anstrich sollte, abhängig vom Gebrauch, jährlich wiederholt werden.

ThermoWood Hölzer werden durch einen Anstrich nicht haltbarer, er dient nur rein optisch gegen die graue Farbe.

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen behilflich sein konnten und Sie ohne Probleme Ihren Terrassebelag verlegen können.

 

 

Wissenswertes

 

Nach mehreren Jahrzenten Forschung begannen die ersten industriellen Anlagen Ende der 90er Jahre in Finnland zu produzieren.

 

ThermoWood Hölzer sind eine ökologische Alternative.

Mit ThermoWood helfen Sie den Regenwald zu erhalten.

 

ThermoWood steht für Ästhetik und beste Qualität, was beim Terrassenbau, Bodenverlegen oder beim Wandvertäfeln genutzt wird.

Wunderschöne Farben und Maserung lassen jeden Raum oder Haus exlusiv erscheinen. 

 

ThermoWood ist das Endprodukt einer thermischen Behandlung von Holz auf mindestens 180C°.

Ziel der Holzmodifikation  ist es technische Eigenschaften des Holzes über den gesamten Qerschnitt für bestimmte Zwecke zu verbessern.

 

So sorgt die durch Wärmebehandlung erzielte hohe Fäulnisresistenz dafür, dass sich auch heimische Hölzer für den Einsatz im Außen und Nassbereich eignen.

 

Die verringerte Wasseraufnahmefähigkeit von ThermoWood Holz reduziert die für Holz typische Neigung zum Schwinden oder Reißen.

Es wurde eine Erhöung der natürlichen Beständigkeit gegen tierische Holzschädlinge und Pilzbefall festgestellt.

Die Temperaturbehandlung führt zu einer deutlichen Reduzierung des pH-Wertes, wodurch den Mikroorganismen der Nährboden entzogen wird, und Wasser nur eingeschränkt aufgenommen werden kann.

 

Grundsätzlich sind alle Holzarten für die Thermomodifikation geeignet, Erle, Esche, Fichte, Buche, Ahorn, Birke, Kiefer oder Robinie.

ThermoWood Hölzer sind Alternativen zu Tropenhölzern wie Bangkirai oder Teak Holz.

ThermoWood ist eine unbedenkliche Alternative in Anwendungsbereichen wie Terrassendielen und Holzböden im Sanitär und Saunabereich. 

 

Schützen Sie unsere Erde !

 

 

Wenn Sie von uns ThermoWood Produkte kaufen, dann tun Sie etwas für die Umwelt. Die Abholzung der tropischen Regenwälder könnte den Klimawandel noch stärker voran treiben als bislang gedacht.

 

Denn die Gesamtbiomasse von Hainen, die nach einer Landschaftszerschneidung entstanden sind, kann im Vergleich zu einem zusammenhängenden Wald gleicher Gesamtfläche um bis zu 40% geringer sein. 

Wenn Sie bei uns Holzprodukte kaufen, schützen Sie unsere Erde, da wir unser Material nur aus neuangebauten Wäldern beziehen! Die tropischen Wälder dürfen nicht ausgerottet werden, unter dem Motto, dass sie irgendwann als Ackerland gut sein werden. In den vergangenen Jahren wurden schon im Amazonengebiet illegal mehr als 20% ausgerottet, was ein Waldgebiet von 160 000 km2 bedeutet. Wenn es so weiter geht, wird man im Amazonengebiet in 50 Jahren nur Gras und Sträucher sehen können, die unserer Nachwelt nicht viel Sauerstoff produzieren können.

Für diesen illegalen Waldabbau werden Sklaven benutzt, die unter katastophalen Bedingungen leben und von Bewaffneten bewacht werden. In Brasilien wurden bisher 1200 Menschen während der Flucht erschossen. Der illegale Waldabbau hat enorm viel Opfer gefordert und nur ganz wenig Händler sind die Nutznießer. Insgesamt 5% des Waldabbaus der sich auf der Erde befindenden, tropischen Wälder ist kontrolliert, 95% dagegen illegal. Viele Wissenschaftler sind der Auffassung, dass Amazonien an einen Wendepunkt gelangt ist, denn wenn die Waldausrottung jetzt nicht eingestellt wird, wird es zu einem nicht umkehrbaren Prozeß kommen. Wir müssen aufwachen, und gegen die schädlichen Einwirkungen der globalen Erwärmung wirklich ein wenig tun können. 

Wer bei uns einkehrt und tropisches Holz kaufen möchte, den versuchen wir davon abzuhalten und versuchen mit ihm eine Alternativlösung zu finden.

Unsere Firma engagiert sich deshalb für den Vertrieb solcher Holzmaterialien, die nur und ausschließlich aus neuangebauten Wäldern stammen dürfen. Unsere Holzgrundmaterialien werden aus, in Nordamerika und Nordeuropa, eingekauften Stämmen hergestellt.

 

Haltbarkeit Test :1. Preis

 

 

Haben Sie schon gewusst, dass ThermoWood Esche­ Terrassenholz*** und Fassadenverkleidung beim Haltbarkeitstest den 1. Platz belegt haben.

Es wird dort nach verschiedenen Kriterien geprüft.

Im mitteleuropäischen Bereich gibt es seit 50 Jahren keine Anzeichen von Fäulnis.

Es haben nicht viele Firmen überprüfte Qualitätsprodukte.

 

Wenige Beispiele:

  • Klasse 1   THERMOWOOD Esche Holzterrasse, IPE Holzterrasse, TEAK Holzterrasse, Akazien Holzterrasse, etc.
  • Klasse 2   THERMOWOOD Fichte, Rotzeder, Eiche, etc.
  • Klasse 3   Sibierische Rotfichte
  • Klasse 4   Europäische Rotfichte, Fichte, DUGLAS Fichte
  • Klasse 5   Buche, Birke

 

Haben Sie schon gehört ?

 

 

ThermoWood Holz ist das widerstandsfähigste Holz, da durch die Wärme-behandlung die Zellenstruktur verändert wird. Es kann nur in geringem Maße Wasser aufnehmen, und wird hiermit entgegen den normalen Hölzern sehr formstabil.

ThermoWood Holz ist viel leichter als herkömmliches Holz und ist wegen seinem geringen Gewicht empfehlenswert für Balkone oder Stiegen.

Bei einer Terrasse von 40 m2 bedeutet das eine Gewichtsersparnis von ca. 600 kg.

Man kann sich viel Ärger ersparen, wenn man nur Qualitätsware kauft. 

Suchen Sie eine Holzterrasse, bei uns werden Sie fündig.

Thermowood-Holzterrasse sind nicht mit anderen traditionell künstlich getrockneten oder mit Chemikalien behandelten Holzterrasse zu vergleichen!