Anleitung zur Verlegung des Terrassenbeläges

Warum gerade Thermobehandelte Holz für Terrasse verwenden ?

Weil sehr wiederstandsfähig ist ( beim 190 C° oder 215 C° Thermobehandelt ) , formstabil und spliterrt nicht, Rsistent gegen feuchtigkeit und Fäulnis.

Thermo Esche Terrassenhölzer haben eigenschaft wie Tropenhölzer wie Teak oder Bankirai, bis jetzt ausschliesskich nur vom Regenwald haben wir solche Qualität bekommen können.

 

Es ist wichtig, dass man beim Verlegen des Terrassenbeläges darauf achtet, dass gründlich gearbeitet wird, denn nur dann kann man die erforderliche Haltbarkeit erreichen.

Der Untergrund

Bei einem betonierten Untergrund muss man eine Neigung von 2% haben, damit das Regenwasser zwischen der Unterkonstruktion ablaufen kann. Bei isolierten Betonböden müssen die Latten geklebt werden.

Beim Verlegen die Terrassenhölzer in einem Kiesbett müssen verstellbare Kunststofffüße verwendet werden, damit die Latten waagerecht verlegt werden können.

 

Auswahl des Unterkonstruktionsholzes

Die Latten sind sehr wichtig. Es muss auf deren Länge, Breite, Härtegrad geachtet werden, damit sie lange haltbar sind.

Die Unterkonstruktion sollte die gleiche Holzsart besitzen wie das Terrassenholz.

Bei ThermoWood ist das nicht notwendig.

Die Latten sollten möglichst breit sein, damit das Terrassenholz besser aufliegen kann und es mehr Halt hat.

Wir empfehlen 70 mm breite Latten aus ThermoWood Esche und ThermoWood Kiefer

Die Dicke der Latten sollte min. 2x stärker sein als die des zu verlegenden Terrassenholzes.

Die Latten sollten eine Dicke von min. 40 mm haben, bei ThermoWood sogar 42 mm. Es ist wichtig, dass die Latten die gleichen Eigenschaften aufweisen wie das verwendete Terrassenholz. ThermoWood Esche Terrassen sollten ThermoWood Esche Latten 40x70 mm als Unterkonstruktion haben. (Schrauben sollten nach Möglichkeit die Länge des gesamten Durchmessers haben, damit die erforderliche Stabilität gewährleistet ist.)

Sehr wichtig!

Die Lattenabstände der Unterkonstruktion sollten max. 50 cm betragen, ideal wären 40 cm.

Bei einem Betonuntergrund muss darauf geachtet werden, dass sich das Wasser bei den Latten nicht ansammeln kann. Das kann man mit der einfachen Methode, wie Nutenschneiden oder Gummistreifen in Abständen unter die Latten legen, erreichen, damit das Regenwasser abfliessen kann und damit ist auch eine ausreichende Durchlüftung gewährleistet und das Trocknen wird beschleunigt.

Die Latten sollten alle 700-800 mm am Betonboden mit Dübeln verschraubt sein.

Verlegen des Terrassenholzes

Es muss die Fugenbreite eingehalten werden. Sie sollte min. 7 mm betragen, bei ThermoWood Hölzern sollten sogar an den Rändern 10-12 mm frei gelassen werden, damit sich das Holz frei bewegen kann.

Verschrauben von Oben

Zum Befestigen der Latten an den Terrassenholzbelag müssen ausschliesslich rostfreie Terrassenschrauben verwendet werden. Jedes Holz sollte mit 2 Stk. Schrauben an den Latten, mit einem 15-20 mm Abstand von den Kanten, befestigt werden. Die Länge der Schrauben muss  min. das 2,5-fache des Holzes betragen. Bei Hartholz sollte vorgebohrt werden, damit keine Risse entstehen können. Es ist empfehlenswert den Schraubenkopf zu versenken, jedoch nicht zu tief, damit sich das Regenwasser nicht ansammeln kann.

Verlegen mit Klicksystem

Hierbei wird nur die Halterung verschraubt, dadurch hat man keine sichtbaren Schraubenköpfe. Die Terrasse wird noch schöner und ästhetischer und sie kann durch die Witterung, da es keine Schraubenköpfe gibt, nicht angegriffen werden.

Klips sollten durchgehend an den Latten verschraubt werden, man benötigt jedoch weit weniger Schrauben als beim Nur-Verschrauben.

Oberflächenbehandlung

Egal ob Tropenholz, ThermoWood Holz, es wird von der Sonne (UV Strahlung) ausgeblichen, beim Holz nennt man es patiniert, das Holz bekommt einen grauen Farbton.

Für ThermoWood Hölzer empfehlen wir Remmers Aussenbereich Produkte, die ein pigmentiertes, pflanzliches Öl sind. Man sollte eine dunkle Farbe wählen, denn mit der Zeit werden die Terrassenbeläge immer heller. Die Farbe sollte zwei Mal aufgetragen werden und eine Trocknungszeit von 24 Stunden haben.

Die Farbe ist sehr ausgiebig, 1 Liter Öl ist für den Anstrich von 8-10 m2 Terrasse ausreichend. Der Anstrich sollte, abhängig vom Gebrauch, jährlich wiederholt werden.

ThermoWood Hölzer werden durch einen Anstrich nicht haltbarer, er dient nur rein optisch gegen die graue Farbe.

Wir hoffen, dass wir Ihnen behilflich sein konnten und Sie ohne Probleme Ihren Terrassebelag verlegen können.